In unserer Praxis bieten wir folgende optimierte Vorsorgeuntersuchungen (IGeL) an:

Ultraschalluntersuchung des inneren Genitales
zu genauer Beurteilung der Gebärmutter, der Eierstöcke, der Blase und des Enddarmes. Eine durch die Scheide durchgeführte Ultraschalluntersuchung kann Veränderungen in diesen Organen oftmals schon frühzeitig sichtbar machen.

Ultraschalluntersuchung der Brustdrüse und axilliären Lymphknoten
lässt eine Früherkennung der noch nicht tastbaren Veränderungen des Brustgewebes diagnostizieren und ggf. weitere diagnostische und therapeutische Maßnahmen rechtzeitig einleiten.


Verbesserter Muttermundabstrich („Dünnschichtzytologie“)
Wie aus mehreren Studien hervorgeht, verdoppelt sich die Erkennung der suspekten Befunde durch die Anwendung dieser Methode. Da bei der herkömmlichen Zytologie verschiedene Bestandteile des Abstriches (Blut, Schleim, Entzündungszellen) das mikroskopische Bild „verschleiern“ können, stellt die innovative Technik der Dünnschichtzytologie eine sichere Beurteilung des zytologischen Abstriches dar.


HPV-Abstrich vom Muttermund
zur Erkennung einer viralen Infektion des Muttermundes. Human Papilloma Viren stehen im ursächlichen Zusammenhang mit der Entstehung des Gebärmutterhalskrebses. Sie werden sexuell übertragen und in der Regel von dem körpereigenen intakten Immunsystem erfolgreich bekämpft. Gelingt dies  jedoch nicht, kann es zu Zellveränderungen kommen, die zu einer bösartigen Erkrankung führen können.

Blasenkrebsfrüherkennung (BTAstat)
Der Blasenkrebs ist die sechshäufigste Krebsart in Deutschland. Wie bei anderen Krebserkrankungen sind die Heilungschancen beim  Harnblasenkarzinom sehr gut, wenn der Krebs im Anfangsstadium erkannt wird. Da man eindeutige Symptome nicht spüren kann, sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen die einzige Möglichkeit zur Früherkennung. Die gesetzlichen Krankenkassen bieten bisher keine regelmäßige Früherkennungsuntersuchung für den Blasenkrebs an, daher stellt der Blasenkrebstest eine sinnvolle Ergänzung der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung dar.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die o.g. Wunschleistungen von uns gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) gesondert abgerechnet werden, da sie nicht im gesetzlichen Leistungskatalog der Krankenkassen enthalten sind.

So erreichen Sie uns

Sie erreichen uns montags bis freitags per Telefon unter der Nummer

0 29 21 / 75 325

Sprechzeiten

     vormittags / nachmittags

Montag  8-12 Uhr / 15-17 Uhr
___________________________

Dienstag  8-12 Uhr / 15-18 Uhr
___________________________

Mittwoch  8-12 Uhr / geschlossen
___________________________

Donnerstag  8-12 Uhr / 15-17 Uhr
___________________________

Freitag  8-13 Uhr / geschlossen